Menu

Wann lohnt sich die Einschaltung eines Inkasso-Anwalts?

0 Comments

Anwalt für Inkasso

Wann lohnt es sich einen Anwalt für Inkasso Angelegenheiten zu engagieren?Wenn Sie eine Ware oder Dienstleistung erbracht haben, aber Ihr Kunde Sie nicht fristgerecht bezahlt hat, dann müssen Sie zuerst Ihr eigenes Mahnwesen bemühen. Wenn dies nichts bringt, dann hilft in letzter Instanz nur noch die Einschaltung eines Inkassodienstes, um die offene Forderung zu erhalten.

Wann sollte man sich für einen Inkasso-Anwalt entscheiden?
Wenn es um eine offene Forderung aus einem Vertrag über eine Dienstleistung oder eine Ware geht und Sie bereits selbst innerhalb der möglichen Fristen und Rechte gemahnt haben, dann bleibt irgendwann nur noch die Möglichkeit eines Inkasso Unternehmens oder Inkasso-Anwalts. Ein Inkasso Unternehmen treibt in erster Linie Forderungen ein, die vom Kunden nicht bestritten wurden. Ein Inkasso-Anwalt sollte dann ein

geschaltet werden, wenn der Kunde der Meinung ist, dass die Forderung nicht gerechtfertigt ist. Hier liegt dann der Vorteil darin, dass der Inkasso-Anwalt Sie auch direkt vor Gericht vertreten kann, wenn es zu einem Verfahren kommen sollte. Wenn Sie die Hilfe eines Inkasso-Anwalts in Anspruch nehmen, dann ist es auch so, dass die Forderung nicht abgeben. Der Anwalt vertritt Sie vom ersten Schreiben, über die Einreichung eines Mahnbescheides bis hin zu einer Klage und der eventuellen Zwangsvollstrekung einer Forderung.

Welche Vorteile ergeben sich durch die Beauftragung eines Inkasso-Anwalts?
Es stellt sich immer wieder die Frage, ob ein Inkasso Unternehmen oder ein Inkasso-Anwalt eingeschaltet werden soll. Der Anwalt bringt einige Vorteile mit sich. So genießen Anwälte in der Regel ein höheres Ansehen als ein Inkasso Unternehmen und wecken bei den meisten Menschen auch ein gewisses Gefühl von Ehrfurcht. Der Anwalt treAnwalt Inkassoibt alle Forderungen ein, egal ob diese bestritten oder unbestritten sind. Außerdem gibt es keine Einschränkung bei einer möglichen Vertretung vor Gericht oder bei einer Zwnagsvollstrekung. Wenn die Sache vor Gericht geht müssen Sie sich also nicht wieder um einen neuen Anwalt kümmern, sondern einer deckt alles ab. Es gibt aber auch einige Nachteile, die die Einschaltung eines Inkasso-Anwalts mit sich bringt. Wenn ein Anwalt Inkasso Forderungen übernimmt, dann sind hier die Kosten für Sie in der Regel deutlich höher als bei einem klassischen Inkasso Unternehmen. Zudem liegt die Spezialisierung der Kanzlei meist nicht darin Forderungen einzutreiben, sondern es wird als eine von vielen Sparten mit bearbeitet. Zudem kann es sein, dass ein Anwalt, die Möglichkeiten die es außergerichtlich zur Eintreibung einer Forderung gibt, nicht vollkommen ausnutzt.

Wann lohnt es sich einen Anwalt für Inkasso Angelegenheiten zu engagieren?
Generell können Sie sich bei offenen Forderungen, die gerechtfertigt sind zu jedem Zeitpunkt an einen Inkassoanwalt wenden. Dabei sollten Sie allerdings beachten, dass der Schuldner schon in Verzug geraten sein muss, das heißt er muss die Frist zur Zahlung verstrichen lassen haben. Erst dann können Sie auch die Kosten für den Inkasso-Anwalt als Schaden geltend machen und mit eintreiben.